Positive Psychologie für ein gut gelebtes Leben!

"Glück ist die Bedeutung und der Sinn des Lebens, das Ziel der menschlichen Existenz". Aristoteles

Möchten wir es nicht alle: Ein zufriedenes und glückliches Leben führen, in dem die eigenen Stärken zum Tragen kommen, sich Erwartungen und Hoffnungen erfüllen, indem Herausforderungen gemeistert werden und wir daran wachsen können. Ein Leben, mit persönlichem Sinn. Ein Leben das Freude macht - und aus dem wir eine positive Lebensbilanz ziehen können? Wir alle möchten gerne zufrieden sein. Doch oftmals tun wir uns im Alltag schwer damit.

 

Wann hatten wir jemals einen so großen wirtschaftliche Wohlstand wie heute? Wann hatten wir je eine so lange Zeit politischer Ruhe und Frieden in Deutschland? Wir waren nie so wohlhabend, so gut genährt und so gut gebildet wie heute. Unsere heutige Generation ist aber auch unzufriedener und unglücklicher denn je.

 

Wir haben heute so viel mehr Möglichkeiten uns weiterzuentwickelnund, doch warum fühlen sich viele Menschen trotz allem Wohlstand heute so unglücklich?
Scheinbar sind all die Faktoren wie Bildung, Reichtum und Intelligenz keine Garantie für Glück und Zufriedenheit. Wird ein erfülltes Leben weniger stark von extrinsischen Faktoren wie (Gehalt, Karriere etc.) beeinflusst? Was sind die begünstigenden Eigenschaften und Bedingungen für unser Wohlbefinden und Glück? Hierzu gibt die Wissenschaft der Positiven Psychologie Antworten.

 

Die Positive Psychologie ist die Wissenschaft vom gelingenden und erfüllten Leben und die erste Disziplin, die sich mit der Frage beschäftigt, wie psychisches Wohlbefinden und persönliche Entwicklung unterstützt und aufrechterhalten werden kann. Besondere Aufmerksamkeit hat die Fragestellung nach Sinn und Zweck des eigenen Lebens, sowie die Positiven Aspekte des menschlichen Lebens: Charakterstärken, Tugenden und Talente.

Bis 1998 hat sich die akademische Psychologie hauptsächlich mit negativen Gefühlen, menschlichen Problemen, seelischen Krankheiten und deren Diagnose und Heilung beschäftigt.

Was im Leben gut läuft, wurde vernachlässigt. Erst in den letzten 30 Jahren ist das subjektive Wohlbefinden zunehmend in den Mittelpunkt der psychologischen Forschung gerückt.

 

Positive Psychologie als empirische Wissenschaft begann offiziell mit Antrittsrede von Prof. Dr. Martin Seligmann als Präsident der American Psychological Association. Statt weiterhin primär auf Defizite zu blicken, sollte der Fokus darauf gerichtet werden, herauszufinden, was das Leben lebenswert macht, und welche Voraussetzungen dafür notwendig sind.

Die moderne Positive Psychologie grenzt sich klar von „Think-Positive “ Selbsthilfebewegungen ab, die viel versprechen, aber keine validierte Basis haben.

 

Die Positive Psychologie hat viele Forschungsbereiche

inspiriert, in denen es um Menschen geht. In der Wirtschaft, Pädagogik, Coaching und im Gesundheitsbereich werden die Ansätze der Positiven Psychologie genutzt.

 

Das weite Feld Positiver Psychologie hat in den letzten Jahren einen gewichtigen Stellenwert eingenommen und Bereiche der Wirtschafts‐, Arbeits‐ und Organisationspsychologie beeinflusst, als auch Positive Leadership durch fundierte Forschungen.

 

Die aktuelle Forschung zeigt und belegt, dass die Interventionen der Positiven Psychologie das Wohlbefinden von Menschen steigern und für eine bestmögliche Entwicklung von Menschen und Unternehmen sorgen.

 

Wir bekommen evidenzbasierte Antworten, was uns gesund erhält, stark und widerstandsfähig macht. Und wie wir zufriedener im Job und im Alltag werden können. Durch wirkungsvolle Methoden, die wirken!


Was genau sind Positive Interventionen?

Wissenschaftlich fundierte Methoden - einfach, alltagstauglich und wirksam.


Die evidenzbasierte Wissenschaft der Positiven Psychologie verfügt über einen sehr großen Fundus an Methoden = Interventionen, die im Rahmen der Forschung wissenschaftlich untersucht und getestet wurden. Auf der Basis dieser empirischen Ergebnisse grenzt sich die Positive Psychologie klar zu Selbsthilfe-Modellen ab.

Die Methoden unterstützen Menschen dabei, positive Aspekte des eigenen Lebens und alle bereits vorhanden Potentiale selbstgesteuert zu erkennen, zu entwickeln und im Sinne des eigenen Aufblühens zu nutzen.

 

Die Interventionen beinhalten die konstruktive Reflektion vergangener Erfahrungen, sowie das bewusste  Wahrnehmen der Gegenwart und haben das Ziel, positive Variablen und Prioritäten für die Zukunft aufzubauen.


Welche Fragen beantwortet die Positive Psychologie?

  • Wie kann ich meine persönlichen Stärken entdecken und gezielt einsetzen?
  • Wie kann ich mein Potenzial entfalten?

  • Wie komme ich zu mehr Wohlbefinden? Wie gelingt mir der Weg dorthin?

  • Wie schaffe ich es im Job, meine Talente am richtigen Ort einzusetzen?

  • Wie fördere ich einen Ressourcenaufbau für meine mentale Gesundheit?

  • Wie kann ich mehr Jobzufriedenheit und Motivation bei der Arbeit haben?

  • Wie gelingt eine aktiv-konstruktive Kommunikation?

  • Was lässt mich souverän Widerstände und Herausforderungen bewältigen?

  • Wie werden Führungsaufgaben mit Positive Leadership gestaltet?

  • Wie kann eine positive Kulturentwicklung in Organisationen aufgebaut werden?

  • Wie kann Mitarbeiterzufriedenheit, Engagement und Leistungsfähigkeit gesteigert werden?

 


"Wenn ich mir die Welt ansehe, bin ich pessimistisch. Aber wenn ich mir die Menschen ansehe, bin ich optimistisch."

Carl Rogers