· 

Online-Prüfungen mit starken Ergebnissen: Rahmenbedingungen, Kommunikation und mentale Vorbereitung

# Brigitte Thoma und Bettina Hantmann-Willmes #

 

 

Prüfungen und Examen bedeuten für Studenten im Corona Zeitalter eine enorme Herausforderung mit erheblicher Anspannung durch eine völlig neue und volatile Situation. Schriftliche Prüfungstermine wurden verschoben: Es stellt die gesamten Vorbereitungen der Prüflinge, die auf einen Termin ausgerichtet waren, auf den Kopf.

Die Ungewissheit, wann und unter welchen Bedingungen Prüfungen stattfinden können, zehrt und steigert die sowieso vorhandene Nervosität vor einer wichtigen Prüfung.

 

Zum Vergleich: Bei Spitzensportlern, die ihr Training auf einen fix datierten Wettkampf ausrichten, baut sich eine physiologische und psychologische Spannung auf, die zu einer Steigerung des Muskeltonus und zu einer hohen Energiebereitstellung führt.

Körper und Geist sind sozusagen „kampfbereit“. Eine gesunde Anspannung ist notwendig, sie wirkt sich positiv auf die Aufmerksamkeit und Konzentration aus. Die Begleiter von Anspannung sind Erwartungsdruck, das sogenannte Lampenfieber, aber auch Angst.

 

Die Zeit vor einem Wettkampf oder einer Prüfung ist „Kopfsache“, es braucht die richtige Mischung: Ein Gleichgewicht aus Anspannung und souveräner Gelassenheit, um optimale Leistungsvoraussetzungen zu schaffen. Spitzensportler werden dazu unterstützt und begleitet von Coaches und unterschiedlichen Formen von Mentaltraining.

 

Es lohnt sich, wenn Studierende in der Vorbereitung auf ihre „Wettkämpfe“ sich bei Spitzensportlern in Sachen Mentaltraining etwas abschauen!

 

Zumal die Prüflinge an den Hochschulen derzeit mit erschwerten Bedingungen zu kämpfen haben: Prüfungstermine werden verschoben, die so wichtige Anspannung muss bis zu einem noch unbekannten Datum weiterhin hochgehalten werden. Online-Prüfung per Video-Konferenz (statt im persönlichen Gespräch oder einer Klausur) ist zusätzlich erschwerend:

- Online stehen Inhalte deutlicher im Fokus, die persönliche Ebene zwischen Prüfer und Prüfling tritt in den Hintergrund

- Nonverbale Körpersprache und Mimik haben weniger Bedeutung, Stimme, Sprache und Tonalität sind hingegen wichtiger

 

Wie können Studierende mit dieser herausfordernden Situation pro-aktiv umgehen und welche Rahmenbedingungen können sie schaffen?

 

# „Get me out & Selbstfürsorge“: Ziehen Sie sich aus der medialen Informationsflut, sowohl zu COVID-19 als auch zur Prüfung, heraus.

 

# Relationships: Sprechen Sie mit Ihrer Familie und Ihren Freunden darüber, was diese Ausnahmesituation für Sie bedeutet und holen Sie sich positive Unterstützung mit ins Boot.

 

# Balance: Für Ausgeglichenheit und Power: Jeden Tag bewegen/Sport treiben, gesunde Ernährung und ausreichend schlafen (7-8 Stunden jede Nacht) hält Sie fit und ausgeglichen und ermöglicht Körper und Geist, volle Leistung zu erbringen.

 

# Mentale Vorbereitung mit Stärken und Ressourcen

Fokussieren Sie sich auf Ihre Potentiale anstatt auf die Defizite:

# Welche Stärken und Talente habe ich – welche Stärke brauche ich heute besonders?

# Reflektieren Sie eine Situation, in der Sie richtig erfolgreich waren:

# Auf welchen „brillanten“ Moment in meinem Leben kann ich stolz sein?

# Wie kann ich mich in diese positive Grundstimmung hineinversetzen und sie als „Gegenmittel“ zur Nervosität abrufen?

 

Negative Gedanken werden relativiert und stressige Situationen werden positiver interpretiert. Die entstehende Ausschüttung von Wohlfühlbotenstoffen wie Oxytocin, Dopamin und Endorphinen tragen zusätzlich zur Entspannung des Körpers bei.

 

# Sicherheit für sich selbst: Alle Rahmenbedingungen seitens der Hochschule einholen, Abläufe, Vorgaben, technisches Setting und Voraussetzungen klären und eine Generalprobe durchführen: Wortwahl, Tonfall überprüfen.

 

# Klarheit und Positivität im Home-Office: Für eine aufgeräumte, klare und ermutigende Struktur und Optik sorgen. Den Hintergrund im Raum und den Lichteinfall überprüfen und optimieren. Einen Gegenstand, der positive Resonanz erzeugt, auf den Schreibtisch stellen.

 

# Engagement & inhaltliche Vorbereitung: Skript, Unterlagen, Daten, Herleitungen und hilfreiche Unterlagen sortiert und strukturiert vorbereiten

 

# Video-Konferenz: Ausführlicher sprechen als ein einem Live-Dialog, einen persönlichen Rahmen schaffen, Blickkontakt suchen (nicht anstarren)

 

# Körpersprache: Gerade, aufrechte, offene Haltung, Beine geerdet mit Bodenkontakt, eine „Power Pose“ verschafft Selbstwertgefühl

 

# Sich Zeit lassen: Gleichmäßiges Tempo, kurze, regelmäßige Pausen bei einer Folienpräsentation (Menschen tun sich online schwer, sie können nicht mit voller Konzentration gleichzeitig lesen und zuhören)

 

# Selbstsicherheit: Kleidung, Outfit, Frisur vorbereiten wie für ein Vorstellungsgespräch

 

# Klarheit und Positivität im Home-Office: Für eine aufgeräumte, klare und ermutigende Struktur und Optik sorgen. Den Hintergrund im Raum und den Lichteinfall überprüfen und optimieren. Einen Gegenstand, der positive Resonanz erzeugt, auf den Schreibtisch stellen

 

# Kommunikation: Arbeitsbezogen, sachlich, respektvoll und wertschätzend

In der „Offline“ Kommunikation reagieren wir unbewusst auf sehr viele kleine Signale, wie Mimik, Gesten oder Änderungen in der Körperhaltung. In einer „virtuellen“ Prüfung oder in einem Meeting sind diese weniger zu erfassen. Daraus folgt, dass Sichtweisen, Meinungen, Zustimmung oder Ablehnung viel häufiger konkret abgefragt werden muss. Aktives Zuhören, Aussprechen und Nachfragen sorgen für ein besseres gemeinsames Verständnis.

Wichtig: Missverständnisse, sprachlichen Verständnisschwierigkeiten, unklare komplexe Formulierungen schnell klären.

 

# Zielerreichung und Erfolg: Selbstvertrauen bezeichnet den Glauben an den eigenen Erfolg. Nach der Prüfung ist vor der Prüfung: Schreiben Sie nach der Prüfung auf, was Ihnen besonders gut gelungen ist und was Sie alles aktiv zu diesem Gelingen beigetragen haben. Damit optimieren Sie Ihre Vorbereitung und bauen gleichzeitig ihr Selbstvertrauen für die nächste (Online-)Prüfung auf.

 

 

„Viel Erfolg in Ihren Prüfungen!“

Wünschen Ihnen Ihre Mental-Coaches

Brigitte Thoma und Bettina Hantmann-Willmes

(Coaches, Trainerinnen und Hochschul-Dozentinnen)

 

 

Foto: Shutterstock:1689338032